Mittwoch, April 22, 2009

kaffeepause

Seit einem Job für einen gewissen öffentlich rechtlichen Rundfunksender aus dem Ländle (oh - das ist ja schon über ein Jahr her?!!) bin auch ich soweit: Ich neige immer öfter dazu, eine plötzliche Sehnsucht nach einer Tasse Kaffee zu verspüren.

Der Kaffee hat inzwischen sogar bestimmt 75% des flüssig-Anteils meines täglichen Frühstücks eingenommen.

Mein lieber Kaba - es war schön mit dir. Ich mag Dich noch immer sehr, aber Du musst verstehen dass Du nicht mehr der einzige in meinem Leben bist und dass ich ab und zu einem anderen Heißgetränk erliege. Ich hoffe Du nimmst das nicht persönlich. Wie gesagt - ich mag Dich wirklich sehr. Ich werde unsere gemeinsame Zeit NIE vergessen und ich hoffe wir werden für immer gute Freunde bleiben. Trotz Kaffee.

kaffeelandschaft

Kommentare:

Kaba hat gesagt…

Du Schuft!

deböhnchen hat gesagt…

und demnächst trinken wir mal wieder ein tässchen schwarzes gold zusammen...

mazze hat gesagt…

wegen dir bin ich für zwei wochen von kaffee auf kakau umgestiegen - und jetzt sowas!

anjathered hat gesagt…

Ach, das gibt sich wieder, wenn du schwanger bist... oder deine Frau.
Bzw. wenn das Syndikat aus Hefezopf und Kaba wieder zuschlägt - damit kann ja wohl kein Kaffee dauerhaft mithalten. :-)

Maik hat gesagt…

Probiers mal mit Milch, ist gesünder...

russische frauen hat gesagt…

Sie sind ein echter Philosoph.